Bewertungsanlässe

Es gibt die vielfältigsten Gründe dafür, einen von der Industrie- und Handelskammer öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für die Bewertung bebauter und unbebauter Grundstücke zu beauftragen:

- Verkauf bzw. Kauf oder Beleihung einer Immobilie

    Bevor Sie eine Immobilie veräußern oder erwerben, wollen Sie Klarheit darüber haben, welcher Wert am Markt dafür erzielbar ist oder ob die Kaufpreisforderung realistisch ist.
    Sie brauchen ein Gutachten, das Sie verschiedenen Banken zur Beleihungsgrundlage anbieten können (bankinterne Gutachten werden Ihnen in Rechnung gestellt und sind ausschließlich für das ausstellende Kreditinstitut verbindlich).

- Vererben, Erben, Erbteilung, Schenkung, Nachlassregelung
    Sie wollen ein Testament erstellen oder im Vorgriff auf Ihr Testament Ihren Erben oder anderen Personen bereits heute eine Schenkung zukommen lassen.
    Für eine gerechte Wertaufteilung Ihrer Immobilien ist deren Bewertung unabdingbar. In Erbengemeinschaften befindlicher Immobilienbesitz führt oft zu Streitigkeiten hinsichtlich der weiteren Nutzung der Immobilien. Eine Realteilung ist deshalb oft hilfreich, wofür eine sachgerechte Bewertung der Immobilien erforderlich ist.

- Einräumung von Wohnungsrechten, Nießbräuchen und weiteren beschränkt
  persönlichen oder Grunddienstbarkeiten
    Sie wollen Klarheit über den Wert eines von Ihnen eingeräumten Wohnungsrechtes, Wegerechtes oder einer sonstigen Dienstbarkeit bzw. über die damit verbundene Wertminderung der dadurch belasteten Immobilie. Eine fachgerechte Bewertung hilft Ihnen weiter.

- Scheidungsauseinandersetzung
    Beide Parteien benötigen eine fachlich fundierte Bewertung des Immobilienbesitzes als Grundlage für die gerechte Auseinandersetzung.

- Steuerliche Festsetzungen auf Grund von Bewertungen des Finanzamtes
    Sie halten die vom Finanzamt für Ihre Besteuerung (Vererbung, Überführung von Betriebs- in Privatvermögen) zu Grunde gelegten schematischen Immobilienbewertungen für nicht zutreffend.
    Die Gutachtenerstellung eines öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen kann hierüber Klarheit bringen und Sie gegebenfalls vor drohenden Überzahlungen bewahren.